Kurz, knapp, präzise und hoch informativ!
Die   1c   kann   im   Augenblick   ihr   Leistungsvermögen   noch   nicht   so richtig    einschätzen.    War    die    Mannschaft    im    Saisonauftakt    beim „Neuling“   HRW   Laupheim   4   noch   völlig   von   der   Rolle,   konnte   sie dagegen   im   zweiten   Saisonspiel   zwar   eine   überzeugende   Leistung präsentieren,    was    aber    vielleicht    auch    mit    dem    Gegner    aus Burlafingen   zu   tun   haben   könnte,   der   an   diesem   Tag   keinen   Fuß   auf den    Boden    bekam.    Das    anschließende    Pokalspiel    gegen    den Bezirksligisten   TV   Weingarten   offenbarte   dann   eine   Mischung   aus den beiden ersten Spielen: Mal top - mal flop. Nun    kommt    am    Sonntag    der    SV    Bad    Buchau    ins    Kronried    und könnte   ein   wenig   Aufschluss   geben,   wo   die   1c   denn   jetzt   wirklich steht!   Reicht   es   auch   in   dieser   Saison   wieder   zu   einem   der   vorderen
Plätze?   Der   dritte   Rang   vom   vergangenen   Jahr   hatte   ja   durchaus Lust   auf   mehr   gemacht,   aber   der   Wunsch   alleine   genügt   natürlich auch nicht! Mit   jeweils   2:2   Punkten   belegen   derzeit   die   1c,   Bad   Waldsee   und   SV Bad   Buchau   den   dritten,   vierten   und   fünten   Rang   in   der   Tabelle;   der TSV   hier   mit   der   besten   Tordifferenz   in   Führung.   Mit   18:25   musste sich    Bad    Buchau    am    vergangenen    Wochenende    der    ebenfalls neugemeldeten   TG   Bad   Waldsee   2   geschlagen   geben,   was   man sicher   als   große   Überraschung   bewerten   darf.   Doch   dies   darf   die Bad   Saulgauer   Mannschaft   nicht   darüber   hinwegtäuschen,   dass   der SVB   in   den   letzten   Jahren   immer   ein   schwieriger   Gegner   war,   der sich   zu   den   früheren   Jahren   gewaltig   gewandelt   hat.   Vor   allem   die
bessere    Verteilung    der    Torgefährlichkeit    auf    fast    alle    Positionen haben   den   SV   Bad   Buchau   grundlegend   verbessert,   auch   wenn   dies nach derzeitigem Ermessen nicht immer ausreicht. Trotzdem,   gegen   den   TSV   Bad   Saulgau   sind   die   Bad   Buchauer Mannschaften   immer   bis   in   die   Haarspitzen   motiviert   und   deshalb heißt    es    für    die    1cler,    alles    in    die    Waagschale    zu    werfen.    Eine durchschnittliche   Leistung   kann   und   wird   hier   nicht   ausreichen,   denn der   SV   Bad   Buchau   wird   vor   allem   die   Niederlage   aus   der   Vorwoche ausgleichen   wollen.   So   heißt   es   erneut,   aus   einer   starken   Abwehr heraus   den   zuletzt   etwas   schwächelnden   Angriff   stärken   und   sich durch nichts vom geplanten Weg abbringen lassen!
Das   Spiel   gegen   den   SV   Bad   Buchau   war   sportlich   gesehen eher    ein    Rückschlag    für    die    Bad    Saulgauer    1c-Mannschaft. Außer    Torhüter    Norbert    Jakubczyk    kam    an    diesem    Tag    kein Spieler    an    eine    richtig    gute    Leistung    heran    -    vielleicht    auch deshalb,   weil   es   einfach   nicht   nötig   war. Am   Ende   stand   nämlich auf   der   Anzeigetafel   ein   klarer   23:18   Erfolg;   genug   um   den   2. Tabellenplatz zu übernehmen. Die   Grundlage   für   den   Erfolg   legte   die   Mannschaft   bereits   in   der ersten    Spielhälfte,    die    klar    und    verdient    mit    12:6    an    die Gastgeber     ging.     Sowohl     die     Abwehrarbeit,     als     auch     die Torhüterleistung   waren   absolut   zufriedenstellend,   aber   im Angriff versäumte   es   die   Bad   Saulgauer   Mannschaft,   ihre   Überlegenheit in   mehr   Toren   auszudrücken.   17   bis   18   Tore   wären   durchaus möglich     gewesen,     aber     die     Ungenauigkeiten     im     Angriff verhinderten   diese   klare   Führung.   Highlights   gab   es   durch   tolle Konter    der    Gastgeber,    meist    verwandelt    vom    schnellen    Kai Widmer,      den      Torhüter      Norbert      Jakuczyk      mit      einigen Traumpässen bediente. Die   zweite   Spielhälfte   verlief   dann   von   Bad   Saulgauer   Seite   her eher     gemächlich.     Zwar     zeigten     nun     die     Gäste     einige Konterläufe,    machten    aber    zuviele    technische    Fehler    oder scheiterten   reihenweise   am   Bad   Saulgauer   Schlussmann.   Auch der   Schiedsrichter   war   nun   manchmal   etwas   desorientiert   und so    gab    es    dann    insgesamt    erheblich    mehr    schwächere    als
stärkere Spielszenen. Allein   der   beste   Werfer   der   Gäste,   Julian   Haas,   fand   mit   seinen hohen   Sprungwürfen   insgesamt   6   Mal   den   Weg   ins   Tor   über   die Abwehr   des   TSV. Aber   er   war   zu   sehr   allein   auf   sich   gestellt.   Bei den   Gastgebern   machte   Alexander   Osswald   das   Spiel   und   an diesem   Tag   6   Tore.   Topscorer   auf   dem   Platz   war   wieder   einmal Alexander   Rauch   mit   7 Treffern.   Kai   Widmer   und   Bernd   Schaack konnten     jeweils     4     Tore     zum     Erfolg     beisteuern.     Torhüter Jakubczyk   parierte   wieder   einmal   4   Strafwürfe;   sein   Gegenüber immerhin   2.   In   den   letzten   zehn   Spielminuten   kam   es   dann   noch zu   einigen   robusteren   Einsätzen   auf   beiden   Seiten,   was   wohl dem    Begriff    „Lokalderby“    geschuldet    war.    Gefährdet    war    der Erfolg    des    TSV    aber    nie,    weil    die    Gäste    einfach    zu    viele technische    Fehler    verursachten.    Am    Ende    des    von    beiden Seiten    viel    statisch    und    über    weite    Strecken    fair    geführten Spieles    führten    die    Gastgeber    verdient    und    konnten    ihrer Lieblingsbeschäftigung    nachgehen,    denn    es    gab    ein    kleines Kuchenbuffet! Am    kommenden    Wochenende    ist    die    1c    spielfrei    und    dann geht‘s   zur   neuen   2.   Mannschaft   der   TG   Bad   Waldsee   2,   wo Klaus   Heinzler   und   weitere   ehemalige   1c-Spieler   erwartungsvoll auf die 1c warten.
Die Lage in der Donau-Liga Vier   Wochen   nach   dem   Saisonstart   ist   die   Lage   in   der   Liga   wie erwartet   völlig   unübersichtlich,   denn   die   Anzahl   der   Spiele   bei den   Mannschaften   variiert   zwischen   eins   und   vier. Tabellenführer ist   der   HV   Laupheim   4,   der   nach   seinem   klaren   Heimsieg   über den   TSV   3   auch   ohne   seine   besten   Torschützen   einen   weiteren Sieg in Laichingen einfahren konnte. Mit   2:6   Punkten   aus   vier   Spielen   ist   die   Vorrunde   für   den   TSV Laichingen   schon   fast   wieder   vorbei.   Laichingen   musste   in   den ersten       Spielen       auf       einige       Spieler       verzichten,       die unglücklicherweise    beim    Saisonstart    im    Urlaub    waren.    Das Ergebnis   ist   der   vorletzte   Tabellenrang.   Mit   0:2   Punkten   nach erst   einem   Spiel   liegt   die   SG   Burlafingen   derzeit   auf   dem   letzten Platz   und   kann   am   kommenden   Wochenende   beim   Kellerduell Laichingen    die    Frage    klären,    wer    diesen    Platz    in    Zukunft belegen soll. Jetzt   schon   interessant   ist   eine   Begegnung,   die   erst   am   25. November   stattfinden   wird.   Hier   treffen   die   beiden   Laupheimer Mannschaften    „zuhause“    aufeinander    und    es    wird    spannend sein,    in    welchem    Team    die    starken    Jugendspieler    aufgestellt sind.
Nach Niederlage in Fridingen:   TSV Männer 1 steigen in die Landesliga ab!