Kurz, knapp, präzise und hoch informativ!
Manchmal   kann   man   trainieren,   so   viel   man   will   und   es   führt genau     zum     Gegenteil     von     dem,     was     man     eigentlich beabsichtigt   hatte.   Vor   über   25   Jahren   machte   sich   die   1c diesen        Grundsatz        zu        eigen        und        stellte        alle Trainingsbemühungen   ein.   Trotz   strikter   Einhaltung   dieses Vorsatzes   ist   aber   am   Wochenende   im   Spiel   gegen   HRW Laupheim    4    trotzdem    das    Gegenteil    eingetroffen.    Die    1c verlor   ihr   Auftaktmatch   in   die   Rückrunde   gegen   Laupheim   4 ähnlich      deutlich      wie      im      September      das      Hinspiel. Mannschaftsleitung    und    Spieler    sind    völlig    ratlos    ob    der Gründe, die hierfür verantwortlich sein könnten. Allein   Nachwuchs-Co-Coach   Bernd   Schoko   Schaack   wollte die   Niederlage   als   solche   nur   bedingt   anerkennen,   sprach sogar    von    einem    moralischen    Sieg,    weil    die    Gäste    aus Laupheim    immerhin    1    Tor    weniger    erzielt    hätten    als    im Hinspiel.    Obwohl    ihm    bei    dieser   Argumentation    keiner    so richtig   folgen   wollte,   kam   aber   auch   kein   Widerspruch.   Ja, der    Schoko    kann    schon    rechnen!    Insgesamt    gab    es    nur einen   klaren   Punkt,   wo   sich   alle   einig   waren:   Vier   verworfene Strafwürfe   -   das   wäre   schon   die   halbe   Miete   für   einen   Erfolg gewesen!   Es   scheint   aber   schon   komplizierter   zu   sein,   als   es beim zweiten Hinschauen aussieht.
Ein   katastrophaler   Start   in   das   Spiel   sorgte   von Anfang   an   für völlige   Verunsicherung   in   den   Bad   Saulgauer   Reihen.   Nach 8   Minuten   und   30   Sekunden   stand   es   4:0   für   die   Gäste   und die   erhöhten   nach   dem   Anschlusstreffer   für   den   TSV   sogar zur   7:1   Führung.   Danach   rappelte   sich   die   Bad   Saulgauer Truppe   endlich   auf,   schaffte   nach   21   Spielminuten   sogar, den   Rückstand   auf   nur   7:10   zu   reduzieren.   Aber   die   Gäste ließen   sich   nicht   sonderlich   beeindrucken   und   führten   zur Pause   mit   15:10   Toren.   Nach   dem   Seitenwechsel   spielten dann    beide    Mannschaften    auf    Augenhöhe.    Gegen    Mitte dieser     Halbzeit     kam     die     1c     dann     endlich     aus     den Startlöchern.        Als        die        Würfe        von        Laupheims Rückraumschütze    Thomas    Burkert    einige    Male    geblockt werden   konnten,   arbeitete   sich   der   TSV   mit   17:19   doch   sehr nahe   an   die   Führung   der   Gäste   heran.   In   der   Folgezeit   aber fälschte   die   Abwehr   auch   einige   Rückraumwürfe   der   Gäste unhaltbar      für      Torhüter      Norbert      Jakubczyk      ab.      Der Laupheimer      Vorsprung      wuchs      wieder      an      und      die enttäuschten   1c-Spieler   produzierten   nun   einige   technische Fehler   und   zahlreiche   Fehlwürfe.   Am   Ende   hatten   die   Gäste die   Partie   sicher   im   Griff,   bekamen   in   den   Schlussminuten   zu wenig   Gegenwehr.   In   der   Tabelle   hat   sich   dadurch   nichts geändert. Die 1c bleibt auf dem 3. Platz.
Nach Niederlage in Fridingen:   TSV Männer 1 steigen in die Landesliga ab!