Kurz, knapp, präzise und hoch informativ!
1c fährt mit großem Respekt nach Burlafingen 1c muss ihr eigenes Spiel wieder finden Team will Konterspiel der Gastgeber zu unterbinden - TSV ist größer und schwerer, aber auch schneller?
Über    ihren    enttäuschenden    Fehlstart    in    die    Rückrunde    vor    einer Woche     haben     sich     die     1c-Spieler     noch     lange     geärgert.     Im Auswärtsspiel    bei    der    SG    Burlafingen/Post    Ulm    soll    es    nun    am Samstagnachmittag    besser    werden,    so    ist    zumindest    der    Plan. Lösungsansätze   gibt   es   da   genügend,   allem   voran   will   sich   das   Bad Saulgauer   Team   wieder   auf   seine   Abwehrqualitäten   besinnen.   Die hatte   man   im   Spiel   gegen   Laupheim   nur   bedingt   erkennen   können, zu   oft   stimmte   die   Abstimmung   nicht,   zu   wenig   wurde   miteinander kommuniziert, zumindest nicht über das Thema „Abwehr“! Die   Gastgeber   in   Burlafingen   belegen   mit   5   Punkten   derzeit   den   5. Tabellenplatz,   waren   beim   Hinspiel   in   Bad   Saulgau   mit   14:35   kräftig unter   die   Räder   gekommen.   Doch   danach   zeigte   die   Mannschaft gute   Spiele   und   vor   allem   knappe   Ergebnisse.   Zuletzt   schlug   das Team   vor   Weihnachten   Tabellenführer   Laupheim   3   mit   23:18   Toren und    spätestens    dieses    Ergebnis    ließ    dann    doch    die    ganze    Liga aufhorchen. Der TSV   ist   jedenfalls   gewarnt   und   weiß,   dass   er   sich   gegenüber   der Vorwoche   kräftig   strecken   muss,   wenn   er   sich   Burlafingen   etwas ausrechnen    will.    Wichtig    ist    jetzt    einfach,    dass    die    Mannschaft wieder   zu   ihrer   eigenen   Spielweise   findet   und   konsequenter   agiert. Sowohl   im Angriff,   wo   man   gegen   Laupheim   4   zuletzt   vier   Strafwürfe versemmelte,   aber   auch   in   der   Abwehr,   wo   man   die   gegnerischen Rückraumspieler zu oft frei gewähren ließ. Spielbeginn   in   der   Sporthalle   1   beim   Schulzentrum   in   Neu   Ulm-Pfuhl ist um 16 Uhr.
Am   Schluss   ärgerten   sich   die   Bad   Saulgauer   Spieler,   denn   da   war wirklich   mehr   drin   gewesen.   Der   Grund   für   die   knappe   Niederlage gegen   die   SG   Burlafingen/Ulm   lag   vor   allem   in   den   verschenkten Chancen,   denn   im   Angriff   wollte   der   Ball   einfach   zu   wenig   oft   ins gegnerische    Tor.    Die    Gastgeber    machten    es    an    diesem    Tag zumindest    zweimal    besser    und    waren    deshalb    am    Schluss    die verdienten   Sieger.   Sie   hatten   sich   aufgrund   der   deftigen   Niederlage im    Hinspiel    vielleicht    auch    mehr    vorgenommen,    wollten    diese Revanche unbedingt. Dabei   waren   die   Gäste   aus   Bad   Saulgau   eigentlich   gut   ins   Spiel hinein   gekommen   und   hatten   bis   zum   9:9   in   der   22.   Spielminute mehrfach   geführt,   beim   8:5   sogar   mit   drei Toren.   Doch   auch   in   dieser Zeit   waren,   wenn   man   das   Endergebnis   anschaut,   schon   zu   viele Chancen   nicht   konsequent   umgesetzt,   und   so   kamen   die   Gastgeber schnell   wieder   an   diese   Führung   heran.   Plötzlich   nun   hatten   die Hausherren   mehr   vom   Spiel,   schafften   bis   zur   Pause   einen   kleinen 14:12 Vorsprung.  Diesen   Vorsprung   verteidigte   die   SG   dann   20   Minuten,   bis   der   TSV durch   ein   Tor   von   Andreas   Werner   zuerst   den   17:17   Ausgleich   und dann   die   erste   Führung   in   der   2.   Halbzeit   durch   einen   Treffer   von Bernd   Schaack   erzielen   konnte.   Die   1c   hatte   nun   alle   Chancen,   das Spiel   für   sich   zu   entscheiden   und   eigentlich   machte   die   Mannschaft nun    fast    alles    richtig.    Die    Chancen    wurden    ausgespielt,    nur    der entscheidende   Punkt   war,   dass   der   Ball   einfach   nicht   mehr   ins   Tor wollte.     Burlafingen     glich     aus,     bevor     die     1c     ein     weiteren Führungstreffer   durch   Bernd   Schaack   erzielen   konnte.   Das   Spiel hatte   nun   richtig   Fahrt   aufgenommen   und   beide   Teams   kämpften   in den   Schlussminuten   verbissen   um   den   Sieg.   Die   Gäste   hatten   in ihrem     8fachen     Torschützen,     Alexander     Kienborn,     in     diesem Augenblick   den   wichtigsten   Mann   in   ihren   Reihen,   denn   er   erzielte gleich   zwei   wichtige   Treffer,   die   die   Partie   entschieden.   Alexander Osswald        gelang        in        der        Schlussminute        noch        eine Resultatsverbesserung,    am    Sieg    der    Gastgeber    aber    konnte    der TSV nicht mehr rütteln. Insgesamt   ein   gutes   und   überaus   faires   Spiel   beider   Teams   mit   zwei guten     Abwehrreihen.     Den     besseren     Angriff     hatten     aber     die Gastgeber,   denen   damit   die   Revanche   für   die   Hinspielniederlage gelang.   Die   Bad   Saulgauer   1c   muss   entschlossener   an   ihre   nächste Aufgabe   herangehen,   denn   nur   mit   einer   guten   Abwehrarbeit   kann man ein Spiel eben nicht gewinnen! Das nächste Spiel der 1c ist am 24.2. um 18 Uhr in Bad Buchau.
Foto oben: Ein schlankerer Angreifer hätt‘s vielleicht geschafft…
Foto   oben:   Gutes   Spiel,   aber   seltsame   Figur:   TSV-Torhüter   Luis Lehenherr…
Foto oben: Bernd Schaack war mit 5 Feldtoren und zwei verwandelten Strafwürfen erneut bester TSV-Schütze.
Foto   oben:   Auch   wenn   hier   der   Burlafinger   Außenspieler   frei   zum   Wurf   kommt,   mit   der   Abwehr-   und   der   Torhüterleistung   konnte   die   1c zufrieden sein.
Foto oben: Zwei Treffer machte „Einläufer“ Rene Steinert.
Nach Niederlage in Fridingen:   TSV Männer 1 steigen in die Landesliga ab!